Missverständnisse

Wie man sich das Leben unnötig schwer macht

2015-05-21, Entwurf



Nicht alle, aber etliche Konflikte innerhalb der Friedensbewegung und insbesondere zwischen den verschiedenen politischen Lagern der Friedensbewegung beruhen nach meiner Einschätzung auf Missverständnissen, übertriebenem Eifer oder Sendungsbewusstsein, dem künstlichen Aufbauschen mit anschließendem  Verteufeln der jeweiligen Gegenpositionen und der Überführung von sachlichen Meinungsverschiedenheiten zu persönlichen Auseinandersetzungen.
 

Wer gehört dazu?

In der Friedensbewegung tummeln sich Anhänger allerlei politischer Couleur.

Etliche kommen aus dem marxistisch- kommunistischen oder aus dem sozialistisch bis linksliberalen Spektrum. Einige darunter sind Bedenkenträger, jedoch mit ehrenwerten Absichten.
Etliche weitere Anhänger der Friedensbewegung entstammen dem bürgerlichen Milieu, sind wertkonservativ oder demokratisch- patriotisch gesinnt. Vertreter der o.g. Richtungen würde ich in einer Friedensbewegung willkommen heißen wollen. Ich denke, darauf könnte man sich wohl einigen.
 

Wer nicht?

Nicht zu einer Friedensbewegung passen hingegen Anhänger aus völkisch- oder rassistisch- rechtsnationalen oder rechtsextremistischen Kreisen, die sich gerne an die Bewegung anhängen und sie für eigene Zwecke kapern wollen, ebensowenig Meinungsdiktatoren aus dem linksradikalen und rassistisch- antideutschen Bereich, Bedenkenträger mit zweifelhaften oder unlauteren Absichten und natürlich Saboteure von wo auch immer. Das könnte vielleicht auch noch Konsens sein.
 

Was läuft schief?

Man muss eingestehen, dass die Grenzen zu den jeweiligen rechten oder linken Rändern fließend sind und es obendrein auch nicht unbedingt einfach ist, zu erkennen, wer die Bewegung für Zwecke, die wenig mit Frieden zu tun haben, aber viel mit zweifelhaften Absichten, zweckentfremden oder sabotieren will, wenn das einigermaßen geschickt camoufliert wird. Dennoch habe ich den Eindruck, dass bei der Fahnung nach unerwünschten Personen und Aktivisten oft übertrieben und unnötig viel Porzellan zerschlagen wird.

Einige Gründe hierfür könnten sein:

  • Inflationärer Umgang mit dem 'Nazi- Vorwurf' und der 'Nazi- Keule'.
  • Voraussetzen umfassender Kenntnis der Historiker- und anderer Fachsprachen und darin gebrauchter Fachbegriffe. (z.B. Nazi- Jargon oder Verkürzte Kapitalismuskritik - die wenigsten (Laien) wissen, was gemeint ist.) Bei Bedarf erst mal nachfragen oder aufklären, die Messer wetzen kann man hinterher immer noch.
  • Schwarz- Weiß- Malerei bei unterschiedlichen politischen Einstellungen.
  • Sachauseinandersetzungen zu persönlichen Konflikten hochsterilisieren.
  • und sicher noch ein paar mehr


Wie wirds gemacht?

Mit guten Gedanken in eine Debatte gehen, erstmal die positiven Seiten im Gegenüber sehen und anerkennen. Jeder Mensch ist ein einzigartiges Weltwunder! Sachliches nicht in Persönliches umwidmen, Toleranz gegenüber anderen politischen oder sonstigen Einstellungen, soweit sie nicht wirklich menschenfeindlich sind, hin und wieder mal innehalten und nachdenken und stets daran denken: Die meisten sind nicht hier, weil sie Böses im Schilde führen, sondern einer wirklich gefährlichen und uns alle bedrohenden Entwicklung entgegenwirken wollen.

Nur zusammen sind wir stark und können was schaffen!
 

Kommentar verfassen

* = Eingabe erforderlich

» Eingabe abbrechen

Ihr Text: * (< 5001 Zeichen):

Ihr Name: *

Ihre Website:

Next(1): 1-4-7-

0 Kommentare

» Kommentar verfassen

Themen in anderen Blogs:
(Auf die Auswahl der Beiträge habe ich keinen Einfluss)

Last edit: 2015-05-23 | 11:15

Neue Artikel

Poli­tisch mo­ti­vier­te Ge­walt in Deutsch­land 2015

2016-08-31

vs-2015_links-rechts-extermistische-gewalttaten-2015

Weil mans im­mer mal wie­der brau­chen kann in die­sen Ta­gen, aber nie ge­nau weiß, wann: Sta­ti­stik der po­li­tisch mo­ti­vier­ten links- und rechts- ex­tre­mi­sti­schen Ge­walt in Deutsch­land laut Ver­fas­sungs­schutz­be­richt für 2015.

Karneval in Rio

2017-02-27

Schöne Frau­en, Sam­ba & Pro­te­ste zum Kar­ne­val 2017 in Rio

Karneval in Bra­si­lien: Sam­ba und Pro­te­ste 2017-02-27 [26], DLF (ex­ter­ner Link) Bei den Pro­te­sten geht es ins­be­son­de­re um die Land­nah­me gro­ßer Agrar­kon­zer­ne, die den Re­gen­wald ro­den und in­di­ge­ne Völ­ker ver­trei­ben.

Bekennt­nis ei­ner AfD- An­hän­ge­rin

Gastbeitrag

2017-02-14

Für die­jeni­gen, die po­li­tisch nicht auf mei­ner Li­nie sind, hier die Er­klä­rung, wie ich zu mei­ner Po­si­tion ge­langt bin. Ist ei­ne lan­ge Er­klä­rung, also nur für die, die es wirk­lich in­te­res­siert ...

» weiterlesen

Donald Trump 45. Prä­si­dent der USA

2017-01-23 [20]

Video der An­tritts­re­de - Trumps An­hän­ger und sei­ne Geg­ner - Wird Deutsch­land der neue Lea­der des ‘mul­ti­la­te­ra­len We­stens’?

» weiterlesen (externer Link)

Chronik eines Staats­ver­sa­gens

Hervorgehobener Beitrag

2016-08-06

Nach den Ver­bre­chen und An­schlä­gen von Würz­burg (Axt­mas­sa­ker), Mün­chen (Amok­lauf), Reut­lin­gen (Ma­che­ten­at­tac­ke) und Ans­bach (Na­gel­bom­ben­an­schlag) im Ju­li 2016 mit 11 To­des­op­fern und Dut­zen­den von Ver­letz­ten sind Ter­ror und Ge­walt im Kon­text der Im­mi­gra­tion end­gül­tig im Be­wusst­sein der Bür­ger an­ge­kom­men.

» weiterlesen

Nähe und Distanz

Frem­den­furcht, Neu­gier, Ein­wan­de­rung

Hervorgehobener Beitrag

2016-04-24

In die­sen Ta­gen ist aus ge­ge­be­nem An­lass die 'Frem­den­furcht', zu­mal die Fra­ge, ob sie an­ge­bo­ren, al­so in den Ge­nen ver­an­kert ist oder nicht, ein hef­tig und kon­tro­vers dis­ku­tier­tes The­ma. ... Frem­den­furcht und Neu­gier stel­len in Wirk­li­chkeit ei­ne Ein­heit dar, qua­si ei­nen ein­zi­gen In­stinkt, ei­ne Art 'Di­stanz­in­stinkt'.

» wei­ter­le­sen

Frohe Weihnachten!

2016-12-24

Mit 'Mama Afrika' Mi­riam Ma­ke­ba

Eine Stim­­me aus Ma­­ha­­go­­ni, ein strah­­len­­des Lä­cheln und ein zeit­­lo­­ser Hüft­­schwung vol­­ler Ver­­hei­­ßung ;) Mi­riam Ma­ke­ba auf Wi­ki. Mehr von Mi­riam auf You­Tube

» Artikel Archiv

 

 

Shortcuts

"10 Stra­te­gien der Ma­ni­pu­la­tion" re­vi­si­ted

Nach Syl­vain Tim­sit und / oder Noam Chom­sky

2017-04-07 [2013-08-10], Heise

Armuts­be­richt: Mer­kels Ge­lob­tes Land mit Ne­ga­tiv- Re­kord

Armutsquote in Deutsch­land er­reicht neu­en Höchst­stand. Löh­ne der un­te­ren 40 Pro­zent der Be­schäf­tig­ten real ge­rin­ger als vor 20 Jah­ren.

2017-03-23, SWR
2017-03-23, FAZ

Plante Bun­des­re­gie­rung im Sep­tem­ber 2015 Grenz­schlie­ßung?

Die BuReg war Mit­te Sep 2015 ent­schlos­sen, die Gren­zen zu Öster­reich we­gen des An­sturmes von Mi­gran­ten zu schlie­ßen. Doch dann be­kam die Kanz­le­rin kal­te Fü­ße.

2017-03-23 [11], Zwie

Flücht­lings­kri­se: Mit­ten­drin statt schon vor­bei

Die Nach­rich­ten­agen­tur Reu­ters zi­tiert aus ei­nem Pa­pier der Bun­des­re­gie­rung für ein Tref­fen von EU- Bot­schaf­tern am zwei­ten März- WE 2017 in Brüs­sel: ‘In Deutsch­land kom­men täg­lich 500 ir­re­gu­lä­re Mi­gran­ten an.’

2017-03-23 [11], Schelm

Wie die Tür­ken nach Deutsch­land ka­men

Die erste Ge­ne­ra­tion der Ein­wan­de­rer aus der Tür­kei kam seit 1961 auf­grund ei­nes An­wer­be­ab­kom­mens zwi­schen der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land und der Tür­kei nach West­deut­schland.

2017-03-06, Zwiedenk

Kein Geld für Af­ri­ka

Drit­te Welt zwi­schen Un­mün­dig­keit, Aus­beu­tung und Ent­wick­lungs­hil­fe

2017-03-05, Schelm

Medien und ihre Macht der Ma­ni­pu­la­tion

"Eng ver­knüpft mit dem Be­griff Ma­ni­pu­la­tion ist der Be­griff Macht. Wer ma­chen kann, dass an­de­re et­was ma­chen, der hat Macht. Wer mit Me­dien und Me­dien­schaf­fen­den zu tun hat, der soll­te die Be­son­der­hei­ten jour­na­li­sti­scher Pro­duk­tion und Me­cha­nis­men mög­li­cher Ma­ni­pu­la­tion un­be­dingt ken­nen."

Juni 1997, rhetorik.de

Flirt der Kul­tu­ren

Ko­exi­stenz & Kul­tur­ge­ne­se im Plu­ra­lis­mus

2017-02-16, Schelm

Die große Völ­ker­wan­de­rung

Bassam Tibi, deutsch- sy­ri­scher Po­li­tik­wis­sen­schaft­ler, zu Fra­gen von Mi­gra­tion und In­te­gra­tion:

"Integration er­folgt im­mer in et­was, das heisst in ein Ge­mein­we­sen mit kul­tu­rel­ler Iden­ti­tät. Wenn Deutsch­land sei­ne Iden­ti­tät ver­leug­net, ist die Fol­ge klar: eine Un­fä­hig­keit zur In­te­gra­tion."

2017-01-15 [10], baz

Der Neue Mensch

Zur trü­ge­ri­schen Vi­sion mensch­li­cher Voll­kom­men­heit - Es­say

2017-01-15, bpb

BAMF: Über 700.000 Asyl­an­trä­ge in 2016

Neu­re­gi­strie­run­gen von Zu­wan­de­rern aus Nicht- EU- Län­dern gab es in 2016 et­wa 300.000.

2017-01-11, Schelm

Merkels Tote

Der Terror- An­schlag von Ber­lin: Was wir dar­aus ler­nen – und man­che un­se­rer Po­li­ti­ker nie.

2016-12-24, BAZ

Keine Trauer­fei­er für die Ter­ror- Op­fer von Ber­lin

Trump über Merkel

Europe’s man problem

"... one crucial di­men­sion of this [mi­gra­tion] cri­sis has gone litt­le - no­ticed: [...] sex ra­tios. [...] As an­thro­po­lo­gist Bar­ba­ra Mil­ler has per­sua­sive­ly ar­gued, a nor­mal sex ra­tio is a 'pub­lic good' and there­fore de­serves state pro­tec­tion. For Swe­den — or any other Euro­pean coun­try — to wind up with the worst young adult sex ra­tios in the world would be a tra­ge­dy for Euro­pean men and wo­men alike."
2017-01-13 [1/11/16], Pol
Europa hat ein Män­ner­pro­blem
[2016-01-15], Huff

Über­gut­mensch

Asyl und hu­­ma­­ni­­tä­­re Hil­­fe für Kriegs­flücht­lin­ge oder Neu­an­sied­lungs­po­li­tik und Be­stands­er­hal­tungs­mi­gra­tion ?

2016-11-03, WM

» Shortcuts Archiv