Ukraine Krim Krise 2014 / 2015

 

Ukrainian Agony - der verschwiegene Krieg

Ein Film von Mark Bartalmai

Am 15.04.2014 begann die 'Anti- Terror- Operation' - der Krieg der Regierung gegen das eigene Volk im 'Donbass' im Osten der Ukraine.

 

Krieg oder Frie­den in Eu­ro­pa - Wer be­stimmt auf dem Kon­ti­nent?

Durst nach Wahr­heit: Gesprächs­run­de über Geo­stra­te­gie mit 5 äl­te­ren Her­ren oh­ne Hut wird zum You­Tu­be- Quo­ten­hit

2015-06-11[12] [13]


Von den Leid­me­dien und den Öf­fent­lich- Recht­li­chen seit über ei­nem Jahr auf stren­ge Diät ge­setzt, was un­ge­fil­ter­te Be­richt­er­stat­tung und ob­jek­ti­ve Ana­ly­sen zum Krieg in der Ukrai­ne und die die­sem Kon­flikt zu­grun­de lie­gen­den geo­stra­te­gi­schen Mo­ti­va­tio­nen und Am­bi­tio­nen an­be­langt, stür­zen sich vie­le Deut­sche nun auf ei­ne auf You­tube pub­li­zier­te Ge­sprächs­run­de des al­ter­na­ti­ven In­fo­ka­nals KenFM: Hin­ter­grund­in­for­ma­tio­nen von eben­so an­er­kann­ten wie hoch­ka­rä­ti­gen Ex­per­ten zu Geo­po­li­tik, den US- Krie­gen in der Ukrai­ne und in Nah­ost, zur stei­gen­den Kriegs­ge­fahr in Eu­ro­pa, der zu­neh­mend von Pro­pa­gan­da und Zen­sur (Blo­cken von Le­ser­kom­men­ta­ren, po­li­tisch mo­ti­vier­te Aus­wahl von Bei­trä­gen und Jour­na­li­sten) ge­präg­ten Si­tua­tion in den von Ein­fluss­agen­ten und Lob­by­is­ten durch­setz­ten Leit­me­dien und zu den Denk­ver­bo­ten in Par­tei­en und Po­li­tik.

Gut 2,5 Stun­den, das ist na­tür­lich hef­tig, das ist mehr als nur ein di­ckes Brett oder ein har­tes Stück Holz, das ist ein gan­zer Baum­stamm. Die 4 Ge­sprächs­teil­neh­mer und der Mo­de­ra­tor ver­ste­hen es je­doch fa­mos, die Sen­dung stets un­ter­halt­sam, kurz­wei­lig und an­re­gend zu ge­stal­ten. Und das ganz ohne mit­ein­an­der in Streit zu ge­raten oder gar über­ein­an­der her­zu­fal­len.

Da­mit ist die­se Sen­dung nicht nur in­halt­lich un­ge­mein in­te­res­sant und auf­schluss­reich, son­dern auch ein gu­tes Bei­spiel für ei­ne an­de­re Ge­sprächs­kul­tur, wie man sie in Po­li­tik und Me­dien schon gar nicht mehr kennt. Denn bei den her­kömm­li­chen Fern­seh­dis­kus­sio­nen geht es ja in al­ler Re­gel eben nicht um die Sa­che und schon gar nicht um Ver­ständ­nis für die un­ter­schied­li­chen Po­si­tio­nen, son­dern aus­schließ­lich um po­le­mi­sche Zu­spit­zung als Mit­tel zur Durch­set­zung von Kli­en­tel- Po­li­tik und spe­zi­fi­schen In­te­res­sen.

Auf You­Tube ist das Vi­deo be­reits ein Hit. Fast 180.000 Auf­ru­fe in we­ni­ger als 10 Ta­gen ist für ei­nen Po­lit­talk enorm. Aber nicht al­lei­ne des­halb soll­te man sich das an­tun, egal ob von An­fang an bis zum bit­te­ren En­de oder ob man ein­fach mit­ten­rein springt ins kal­te Was­ser: Ei­nen ver­gleich­bar aus­führ­li­chen, fun­dier­ten und rea­li­sti­schen Über­blick über den Krieg in der Ukrai­ne und die Kon­flik­te in Nah­ost sowie die wirk­li­chen Hin­ter­grün­de und Im­pli­ka­tio­nen wird man sich kaum wo­an­ders ver­schaf­fen kön­nen und in den Main­stream- Me­dien schon mal gar nicht.

Ge­sprächs­teil­neh­mer: Wil­ly Wim­mer, CDU- Ur­ge­stein, ehe­ma­li­ger Vi­ze- Prä­si­dent der OSZE / KSZE und Au­tor des Bu­ches "Wie­der­kehr der Ha­sar­deu­re"; Mat­hias Brö­ckers, TAZ- Mit­be­grün­der und Au­tor des Bu­ches "Wir sind die Gu­ten"; Dirk Pohl­mann, Do­ku­men­tar­fil­mer für ARTE und ZDF und Dr. Da­nie­le Gan­ser; Hi­sto­ri­ker und Frie­dens­for­scher aus der Schweiz, sein be­kann­tes­tes Buch: "NATO- Ge­heim­ar­meen in Eu­ro­pa - Ins­ze­nier­ter Ter­ror und ver­deck­te Kriegs­füh­rung". Mo­de­ra­tion: Ken Jeb­sen.

Artikel auch bubliziert bei Neopresse

 

Zensur: Ukrai­ne ver­bie­tet pro- rus­si­sche Fil­me

Propaganda gegen Völkerverständigung

2015-04-03
 

NeoPresse schreibt:

'Der ukrai­ni­sche Prä­si­dent Po­ro­schen­ko hat ein um­strit­te­nes Ge­setz un­ter­schrie­ben, das künf­tig Fil­me mit ei­nem po­si­ti­ven Russ­land­bild ver­bie­tet. Da­mit nimmt die ukrai­ni­sche Re­gie­rung deut­li­chen Ein­fluss auf die ukrai­ni­sche Sicht­wei­se des Nach­bar­lan­des. Das Par­la­ment hat das Ge­setz auf Vor­la­ge der Re­gie­rung be­reits ver­ab­schie­det.' » weiterlesen


neuland kommentiert:

Der gleich nach dem Putsch in Kiew ein­ge­brach­te Vor­schlag, Rus­sisch als Amts­spra­che in der Ukrai­ne ab­zu­schaf­fen, wur­de ja - wie übri­gens Ver­tre­ter der Bun­des­re­gie­rung nicht müde wur­den, her­vor­zu­heben - nie um­ge­setzt, trug aber we­sent­lich da­zu bei, den Kon­flikt zwi­schen Mai­dan und Anti- Mai­dan zu es­ka­lie­ren.

Der nun ge­fass­te Be­schluss, Fil­me zu ver­bie­ten, die Russ­land oder Ver­tre­ter Russ­lands po­si­tiv dar­stel­len und Zu­wi­der­hand­lun­gen mit Geld- oder so­gar Ge­fäng­nis­stra­fen zu ahn­den, ist nach mei­ner Auf­fas­sung ver­gleich­bar mit der For­de­rung nach ei­ner Ab­schaf­fung von Rus­sisch als Amts­spra­che.

Es ist ein ein­deu­tig ge­gen das Ge­bot und den Ge­dan­ken der Völ­ker­ver­stän­di­gung ge­rich­te­ter Be­schluss und je­de Bun­des­re­gie­rung, die das Kie­wer Re­gime wei­ter­hin un­ter­stützt, ver­stößt da­mit ge­gen Ar­ti­kel 9, Ab­satz 2 des Grund­ge­set­zes der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land.

Weitere Links:
Ukraine ver­bie­tet Fil­me mit po­si­ti­vem Russ­land­bild (Spie­gel)
Neu­start für das ukrai­ni­sche Fern­se­hen... (Euro­mai­dan­press)
Grund­ge­setz der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land, Ar­ti­kel 9

 

Kanzleramt: Ge­fähr­li­che NATO- Pro­pa­gan­da

2015-03-08

Laut einem Be­richt des Spie­gel ist das Kanz­ler­amt ver­är­gert über Falsch­in­for­ma­tio­nen zum Ukrai­ne- Kon­flikt, die das NATO- Ober­kom­man­do Eu­ro­pa seit Be­ginn der Kri­se ver­brei­tet. n-tv schreibt gar, die Bun­des­re­gie­rung sei 'fas­sungs­los'. Nun soll Bun­des­au­ßen­mi­ni­ster Stein­mei­er per­sön­lich bei NATO- Ge­ne­ral­se­kre­tär Stol­ten­berg in­ter­ve­niert ha­ben.

Damit scheint nun auch bei Bundes­kanz­le­rin Mer­kel die Er­kennt­nis zu rei­fen, dass die rücksichtslose kriegs­trei­be­ri­sche Po­li­tik ein­fluss­rei­cher ame­ri­ka­ni­scher NATO- Hard­liner und ihrer Auf­trag­ge­ber und Hin­ter­män­ner noch nicht ein­mal im In­te­res­se deut­scher und eu­ro­päi­scher Eli­ten liegt, son­dern ganz im Gegen­teil die Zer­stö­rung des Al­ten Kon­ti­nen­tes zu­gun­sten der Durch­set­zung der wirt­schaft­li­chen Am­bi­tio­nen US- ame­ri­ka­ni­scher Fi­nanz- und In­ve­sto­ren­krei­se min­de­stens bil­li­gend in Kauf nimmt.

Euroas Eliten in der Zwickmühle

Be­reits Ende ver­gan­ge­nen Jah­res und zu Be­ginn die­sen Jahres waren das Führungs­duo der SPD (Gabriel und Steinmeier), der fran­zö­sische Prä­si­dent Hol­lan­de so­wie wei­te­re west­eu­ro­päi­sche Al­li­ier­te (Ita­lien, Öster­reich und andere, Grie­chen­land so­wie­so) schritt­wei­se auf Di­stanz zu den ver­zwei­felt um ih­re Do­mi­nanz in der Welt rin­gen­den Fal­ken in Was­hing­ton ge­gan­gen. Man kann da­von aus­gehen, dass all die­se Po­li­ti­ker in­zwi­schen längst die we­sent­li­chen Ein­schät­zun­gen der Mahn­wa­chen­be­we­gung über­nom­men und zur Grund­lage ihrer Be­ur­tei­lung des Kon­flik­tes in der Ukrai­ne ge­macht ha­ben, während die transatlantisch dominierten Medien bis­lang wei­ter­hin stramm auf Es­ka­la­tions­kurs un­ter­wegs sind. Damit lau­fen nun al­ler­dings Tei­le der po­li­ti­schen Klas­se in Eu­ro­pa Ge­fahr, selbst zwi­schen die Fron­ten zu ge­ra­ten und das macht die Si­tua­tion mit Si­cher­heit nicht ein­fa­cher, zu­mal ih­re In­te­res­sen ja nach wie vor kei­nes­wegs mit de­nen der Bürger Eu­ro­pas deckungs­gleich sind.

Weitere Links zum Thema:
Offener Konflikt zwischen Deutschland und NATO (DWN)
Deutschland legt sich mit der NATO an (n-tv)

 

Neurussland oder Krieg?

2015-02-05

Wie es aussieht, kommt es nun zum Schwur. Merkel und Hollande sind gen Kiew aufgebrochen, morgen wollen sie weiter nach Moskau. Nach allem, was man hört, haben sie keine neuen realistischen Vorschläge oder gar Ideen im Gepäck. Ohnehin ist mir schleierhaft, wie jemand, der wie Merkel ganz eindeutig 'Partei' ist, noch immer als Vermittler bezeichnet werden kann.

Update: Nach aktu­el­len Mel­dun­gen haben Merkel und Hol­lande mög­li­cher­wei­se doch ei­ni­ges im Gepäck, näm­lich weit­rei­chen­de Zu­ge­ständ­nis­se an Putin: Weit­ge­hen­de Au­to­no­mie für den Don­bass und ein Waf­fen­still­stand an der ak­tu­el­len, nach den er­heb­li­chen Gebiets­gewin­nen der  Sepa­ra­ti­sten deut­lich nach We­sten ver­scho­be­nen Front­li­nie.

Eingeweihte sprechen gar von einem Hara­kiri- Unter­nehmen. Die Deut­schen Wirt­schafts Nach­rich­ten ver­muten, dass Merkels Frie­dens­plan mit einer un­mit­tel­bar bevor­ste­hen­den ver­hee­ren­den Nie­der­lage der ukraini­schen Armee zu tun haben könne. Seit Tagen ist ein Teil der Armee im Kessel von Debal­zewo nahe­zu ein­ge­schlos­sen. Andere Quel­len be­rich­ten von Demon­stra­tio­nen vor dem Amts­sitz von Präsi­dent Poro­schenko.

Da die Regierung der Ukraine, NATO und EU nicht locker lassen, was die Ausweitung ihres Einflusses auf die gesamte Ukraine anbelangt und die Krim als Gegengewicht dazu nicht ausreicht, gehe ich davon aus, dass Russland nun darauf setzt, als Gegengewicht zum Nato- und EU- domi­nier­ten Westen der Ukraine mit Neu­russ­land eine Art Puffer­staat zur Nato zu errichten. Nur das kann auch mittel­fristig stabile Verhält­nis­se be­wirken. Ideo­lo­gisch kann man das sehen wie man will, geo­po­li­tisch scheint es mir das ein­zige, was rea­li­stisch ist und Sinn macht. Und anders sind all die Opfer, die in­zwi­schen er­bracht wurden, nicht zu recht­fer­ti­gen. Es ist aber sehr un­gewiss, ob der Westen sich darauf ein­lässt. Daher sehe ich eher tief­schwarz.

siehe auch: Geostrategie

Links:
Warum Kiew den Krieg nicht gewinnen kann

Mehr Territorium für Separatisten
Neue Hoffnung für Waffenruhe
Intervention in höchster Not

 

Sicher­heits­ex­per­te re­det Klar­text

2015-01-21 [20]

Der Nahost- Sicher­heits­experte Michael Lüders im Inter­view bei Phönix. Immer mehr Menschen er­ken­nen, dass da was schief läuft in der Ukrai­ne- Po­li­tik, aber es sind noch nicht genug...

Hier einige Auszüge aus dem Inter­view, sinn­gemäß (d.h. nicht immer ganz wört­lich) wieder­ge­geben:

'Die Ukraini­sche Regierung ist ent­schlos­sen, die Pro­bleme im Osten des Landes mili­tä­risch zu lösen und man darf ver­muten, dass sie diese Ent­schei­dung nicht al­lei­ne ge­trof­fen hat... Sie ver­fügt aber nicht über die Mittel, um mittel- oder lang­fri­stig einen Krieg im Osten des Landes zu führen... Es sol­len sich etwa 500 Söldner des privaten ameri­kani­schen Sicher­heits­dien­stes Academi (ex- Black­water) im Lande be­fin­den. Das ist eine ge­fähr­li­che Ent­wick­lung... Dieser Konflikt kann außer Kon­trol­le ge­ra­ten, wenn eine der Seiten auf einen mili­täri­schen Sieg setzt...

Ich habe den Eindruck, dass die Euro­päer all­mäh­lich zu be­grei­fen be­gin­nen, dass die In­te­res­sen der USA in der Ukrai­ne nicht not­wen­di­ger­weise die­sel­ben sind wie die der Euro­päer... Wirt­schafts­hilfe für Ukrai­ne ist ein Fass ohne Boden - es gibt keine Kon­trol­le da­rü­ber, was mit den Geldern pas­siert...

In letz­ter Kon­se­quenz geht es um die Fra­ge, ob die EU und na­ment­lich auch die die Bun­des­re­gie­rung be­reit ist, ge­gen­über den ame­ri­ka­ni­schen Freun­den Klar­text zu re­den... Am Ende werden vor allem wir Steuer­zahler in West­europa und Deutsch­land die­je­ni­gen sein, die die Zeche zahlen.'

 

Niemand hat die Absicht, in den Krieg zu ziehen...

2015-01-17

Niemand hat die Absicht, in einen Krieg zu ziehen

Steuer­gel­der be­zah­len Fi­nanz­in­ve­sto­ren den Krieg

Der Ukraine- Konflikt spitzt sich weiter zu. Die Kämpfe um den Flug­ha­fen in Donezk es­ka­lie­ren. Jeden Tag ster­ben Men­schen. Die Regie­rung in Kiew ord­net die Mo­bil­machung von zunächst 50.000 Soldaten an, wei­te­re Trup­pen­aus­he­bun­gen sol­len fol­gen. Of­fen­bar setzt das Ma­rio­net­ten­re­gime auf eine mi­li­tä­ri­sche Lö­sung. Die ist aber nur mit Fi­nanz­hil­fe des We­stens mög­lich, wie sie auch In­ve­stor So­ros for­dert, für den of­fen­bar viel Geld auf dem Spiel steht. Die Steu­er­zah­ler im We­sten sol­len in die Bre­sche sprin­gen und den Fi­nanz­in­ve­sto­ren den Krieg fi­nan­zie­ren. Daher ver­han­delt Mer­kel mit US- Präsi­dent Obama über neue Kre­dite für die Ukrai­ne, wäh­rend in D-Land die Öf­fent­lich­keit mit Is­lam­kri­tik und PEGIDA etc. be­schäf­tigt wird. Wie es aus­sieht, ist Mer­kel be­reit für den kon­ti­nen­ta­len Krieg.

Alle Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ten, die Mer­kel ge­wäh­ren las­sen, sind für die­se Po­li­tik und deren Folgen mit­ver­ant­wort­lich.

Inzwischen wird gemeldet, dass im von Se­pa­ra­ti­sten re­gier­ten Lu­hansk die Ge­ne­ral­mo­bil­ma­chung aus­ge­ru­fen wurde.

 

Putin im ARD-Interview

2014-11-15

Link zum Pu­tin- In­ter­view mit NDR- Jour­na­list Hu­bert Sei­pel im No­vem­ber 2014 (ARD)

Mitt­ler­wei­le hat die ARD das In­ter­view mit Pu­tin welt­weit auf You­Tube ge­sperrt. Auch in der ARD Me­dia­thek ist es nicht auf­find­bar. Statt des­sen wird dort ein äl­te­res In­ter­view mit Jörg Schö­nen­born an­ge­bo­ten. Im­mer­hin ist es aber auf der ARD- Web­prä­senz noch ver­füg­bar. Dass das In­ter­view so schwer auf­find­bar ist, liegt ver­mut­lich da­ran, dass die Aus­sa­gen von Pu­tin nicht so recht zu dem Bild pas­sen, wel­ches die Po­li­tik und ih­re Hand­lan­ger von den öf­fent­lich- recht­li­chen Sen­dungs- und Um­er­zie­hungs­an­stal­ten und wei­te Tei­le der Leid­me­dien der BRD ger­ne der deut­schen Be­völ­ke­rung vom rus­si­schen Prä­si­den­ten ver­mit­teln möch­ten.

Hier mal ein Auszug aus dem Rundfunkstaatsvertrag der durch Zwangsgebühren der Bürger finanzierten ARD:

§11 Auftrag

(1) Der öffentlich-rechtliche Rundfunk hat durch die Herstellung und Verbreitung von Hörfunk- und Fernsehprogrammen als Medium und Faktor des Prozesses freier individueller und öffentlicher Meinungsbildung zu wirken. Er kann programmbegleitend Druckwerke und Telemedien mit programmbezogenem Inhalt anbieten.
(2) Der öffentlich-rechtliche Rundfunk hat in seinen Angeboten und Programmen einen umfassenden Überblick über das internationale, europäische, nationale und regionale Geschehen in allen wesentlichen Lebensbereichen zu geben. Er soll hierdurch die internationale Verständigung, die europäische Integration und den gesellschaftlichen Zusammenhalt in Bund und Ländern fördern. Sein Programm hat der Information, Bildung, Beratung und Unterhaltung zu dienen. Er hat Beiträge insbesondere zur Kultur anzubieten.
(3) Der öffentlich-rechtliche Rundfunk hat bei Erfüllung seines Auftrags die Grundsätze der Objektivität und Unparteilichkeit der Berichterstattung, die Meinungsvielfalt sowie die Ausgewogenheit der Angebote und Programme zu berücksichtigen.
(4) ...

 

Zün­deln am Pul­ver­fass

Es­ka­la­tion NATO vs Russ­land

10.11.2014

Laut einem Bericht des ELN (European Leader­ship Net­work) gab es seit Beginn der Ukraine- Krise 40 ge­fähr­li­che Be­geg­nun­gen mit Es­ka­la­tions­po­ten­tial ('Close Military En­counters') von NATO Kampf­ver­bän­den auf der einen und rus­si­schen Ein­heiten auf der anderen Seite. "Hier wird ein ge­fähr­li­ches Spiel mit dem äu­ßers­ten Ri­si­ko ge­spielt", meint der ehe­ma­li­ge Bund­es­ver­tei­di­gungs­mi­ni­ster Volker Rühe laut Spie­gel On­line.

 

Keine Aufhebung der Sanktionen vor Regelung der Krim- Frage?

Der Artikel "Keine Auf­he­bung der Sank­tio­nen vor Re­ge­lung der Krim- Frage?" wurde auf die Seite "Sanktionen" verschoben.

 

NATO und Ukraine-Konflikt

Knalltüte Generalsekretär Rasmussen

2014-10-15 [2014-09-04]

Der Philosoph Richard David Precht bei Maybritt Illner über die Politik der Nato, die Rhetorik der Medien und den (Un-)Sinn von Sanktionen.

 

Gebro­che­nes Ver­spre­chen: Na­to- Ost­er­wei­te­rung

 

Altkanzler kritisieren Politik des Westens

2014-03-26, Ukraine / Krim

Altkanzler Helmut Schmidt verteidigt Putins Ukraine-Kurs, Altkanzler Helmut Kohl kritisiert den Umgang des Westens mit Russland, Altkanzler Schröder macht die EU für Krim-Krise mitverantwortlich. Und auch Willi Brandt rotiert vermutlich bereits im Grabe. Bewährte Ex-Außenpolitiker wie Genschman oder der Architekt der Ostpolitik, Egon Bahr, haben sich ähnlich geäußert. Haben die alle keine Ahnung, sind die alle senil?

Oder ist es vielleicht genau umgekehrt? Ist unsere derzeitige Regierung schlicht unfassbar verbohrt und vernagelt, hat sie tatsächlich eine derart absurde Sicht auf die Dinge oder wird sie unter Druck gesetzt? 'Normal' ist das jedenfalls nicht, finde ich...

 

Sarah Wagenknecht zum Ukraine-Konflikt

im Oktober 2014

 

Rechthaber-Kultur

2014-03-03

Die derzeitige brandgefährliche Situation in Europa ist das Ergebnis von Ideologien, die sich selbst stets im Recht und den anderen stets im Unrecht sehen. Respekt und Verständnis für Interessen und Befindlichkeit des Gegenüber: Fehlanzeige. Alle mühevoll gewonnenen Erkenntnisse im Bereich Psychologie und Konfliktmanagement: Brauchen wir nicht. Bereit­schaft zu Ausgleich und fairem Miteinander: Null.

Dass die politische Aus­ein­an­der­set­zung auf höchs­ter Ebene of­fen­bar auf einem ver­gleich­bar ir­ra­tio­na­len und kin­di­schen Niveau wie hier­zu­lan­de aktu­elle gesell­schaft­li­che Dis­kur­se in Sachen Tole­ranz etc. statt­fin­det und die Recht­haber- Kul­tur nun auch auf die Di­plo­matie über­ge­grif­fen hat, ist er­schüt­ternd und macht Angst.

Wir alle sollten uns in einem solchen Moment vielleicht auch mal an die eigene Nase fassen. Eins ist klar: Europa wird nach diesen Tagen anders sein als zuvor. So oder so.

[Die ursprüngliche Version dieses - inzwischen überarbeiteten - Beitrages wurde zunächst  auf facebook veröffentlicht]

 

Stunde der Scharfmacher

2014-03-02

Immer wieder fas­zi­nie­rend zu beob­ach­ten, wie man - vermutlich auf bei­den Seiten der Bar­ri­kaden - den jeweils zu­stän­di­gen Pro­pa­gan­di­sten vom Dienst auf den Leim geht. Je markiger die Sprüche, desto weniger stören mög­li­cher­weise doch noch vor­han­de­ne intel­lek­tu­el­le Hinter­grund­geräusche. Wir sind die Guten, die anderen die Psycho­pathen, das ver­steht jeder und es funk­tio­niert schon wieder. Gender Main­strea­ming hin, Ak­zep­tanz her: Will­kommen da­heim im Neander­thal!

[Dieser Beitrag wurde zunächst auf facebook veröffentlicht]

2014-03-02

Unsere Polit­clowns managen die Ukraine- Krise offen­bar genauso clever wie die Ein­füh­rung des EURO, die Finanz­krise oder die Dis­kus­sio­nen über die Bil­dungs­reform in Baden- Würt­tem­berg und die Homo- Ehe.

[Dieser Beitrag wurde zunächst auf facebook veröffentlicht]

 

Planlos in Europa

2014-02-28, Ukraine

Die Bevor­mundung und Gänge­lung der eigenen Bürger reicht unserer be­äng­sti­gend plan­los zün­deln­den, fa­ta­len Allianz aus blau­äugi­gen Idea­li­sten und ver­ant­wor­tungs­lo­sen Spe­ku­lan­ten nicht aus. Sie müssen die ganze Welt mit ihrer Ideo­lo­gie be­glücken, die Frei­heit, Demo­kratie und Men­schen­rechte predigt und das Er­schlie­ßen neuer Märkte meint.

Die blutige Spur der offe­nen oder un­er­le­dig­ten, vor sich hin schwe­len­den Kriege und Bürger­kriege zieht sich von Afgha­ni­stan über den Irak, Syrien und die arabi­sche Halb­insel bis hin nach Nord­afrika. Nun sind wir also in Europa an­ge­langt. Herrn Stein­meier, einem der wenigen ver­blie­be­nen Diplo­maten alter Schule, wünsche ich viel Glück beim Aus­treten der mut­wil­lig ge­leg­ten Brände.

[Dieser Beitrag wurde zunächst auf facebook veröffentlicht]

 

Seitenbeschreibung

Informationen, Ansichten und Gedanken zum Ukraine-Konflikt sowie zu den Positionen und dem Handeln der Akteure und den Folgen für die Betroffenen. Was tun die Politiker, was sagen Experten, wie berichten die Medien und vor allem: Wie denken die Bürger?
 

Weitere Artikel zur Ukraine- Krise siehe Navigationsmenu.
 

Kommentar verfassen

* = Eingabe erforderlich

» Eingabe abbrechen

Ihr Text: * (< 5001 Zeichen):

Ihr Name: *

Ihre Website:

Next(1): 3-6-9-

1 Kommentar

» Kommentar verfassen

» Kommentare ansehen

» Kommentare verbergen

blenkower@gmail.com
2015-01-30, 13:07:10
Trotz anhaltender und weiterer Sanktionen hat sich die Situation kein bißchen entschärft sondern immer weiter zugespitzt. Auch eine weitere Isolation Russlands bedeutet weniger Chancen und Spielraum für eine diplomatische Lösung. Anscheinend genau das Interesse der US Regierung, jedoch kann es nicht im Sinne der EU sein, da diese für die Folgen aufkommen würde bzw. müsste.

Themen in anderen Blogs:
(Auf die Auswahl der Beiträge habe ich keinen Einfluss)

Last edit: 2015-12-31 | 08:33

Neue Artikel

Poli­tisch mo­ti­vier­te Ge­walt in Deutsch­land 2015

2016-08-31

vs-2015_links-rechts-extermistische-gewalttaten-2015

Weil mans im­mer mal wie­der brau­chen kann in die­sen Ta­gen, aber nie ge­nau weiß, wann: Sta­ti­stik der po­li­tisch mo­ti­vier­ten links- und rechts- ex­tre­mi­sti­schen Ge­walt in Deutsch­land laut Ver­fas­sungs­schutz­be­richt für 2015.

Karneval in Rio

2017-02-27

Schöne Frau­en, Sam­ba & Pro­te­ste zum Kar­ne­val 2017 in Rio

Karneval in Bra­si­lien: Sam­ba und Pro­te­ste 2017-02-27 [26], DLF (ex­ter­ner Link) Bei den Pro­te­sten geht es ins­be­son­de­re um die Land­nah­me gro­ßer Agrar­kon­zer­ne, die den Re­gen­wald ro­den und in­di­ge­ne Völ­ker ver­trei­ben.

Bekennt­nis ei­ner AfD- An­hän­ge­rin

Gastbeitrag

2017-02-14

Für die­jeni­gen, die po­li­tisch nicht auf mei­ner Li­nie sind, hier die Er­klä­rung, wie ich zu mei­ner Po­si­tion ge­langt bin. Ist ei­ne lan­ge Er­klä­rung, also nur für die, die es wirk­lich in­te­res­siert ...

» weiterlesen

Donald Trump 45. Prä­si­dent der USA

2017-01-23 [20]

Video der An­tritts­re­de - Trumps An­hän­ger und sei­ne Geg­ner - Wird Deutsch­land der neue Lea­der des ‘mul­ti­la­te­ra­len We­stens’?

» weiterlesen (externer Link)

Chronik eines Staats­ver­sa­gens

Hervorgehobener Beitrag

2016-08-06

Nach den Ver­bre­chen und An­schlä­gen von Würz­burg (Axt­mas­sa­ker), Mün­chen (Amok­lauf), Reut­lin­gen (Ma­che­ten­at­tac­ke) und Ans­bach (Na­gel­bom­ben­an­schlag) im Ju­li 2016 mit 11 To­des­op­fern und Dut­zen­den von Ver­letz­ten sind Ter­ror und Ge­walt im Kon­text der Im­mi­gra­tion end­gül­tig im Be­wusst­sein der Bür­ger an­ge­kom­men.

» weiterlesen

Nähe und Distanz

Frem­den­furcht, Neu­gier, Ein­wan­de­rung

Hervorgehobener Beitrag

2016-04-24

In die­sen Ta­gen ist aus ge­ge­be­nem An­lass die 'Frem­den­furcht', zu­mal die Fra­ge, ob sie an­ge­bo­ren, al­so in den Ge­nen ver­an­kert ist oder nicht, ein hef­tig und kon­tro­vers dis­ku­tier­tes The­ma. ... Frem­den­furcht und Neu­gier stel­len in Wirk­li­chkeit ei­ne Ein­heit dar, qua­si ei­nen ein­zi­gen In­stinkt, ei­ne Art 'Di­stanz­in­stinkt'.

» wei­ter­le­sen

Frohe Weihnachten!

2016-12-24

Mit 'Mama Afrika' Mi­riam Ma­ke­ba

Eine Stim­­me aus Ma­­ha­­go­­ni, ein strah­­len­­des Lä­cheln und ein zeit­­lo­­ser Hüft­­schwung vol­­ler Ver­­hei­­ßung ;) Mi­riam Ma­ke­ba auf Wi­ki. Mehr von Mi­riam auf You­Tube

» Artikel Archiv

 

 

Shortcuts

"10 Stra­te­gien der Ma­ni­pu­la­tion" re­vi­si­ted

Nach Syl­vain Tim­sit und / oder Noam Chom­sky

2017-04-07 [2013-08-10], Heise

Armuts­be­richt: Mer­kels Ge­lob­tes Land mit Ne­ga­tiv- Re­kord

Armutsquote in Deutsch­land er­reicht neu­en Höchst­stand. Löh­ne der un­te­ren 40 Pro­zent der Be­schäf­tig­ten real ge­rin­ger als vor 20 Jah­ren.

2017-03-23, SWR
2017-03-23, FAZ

Plante Bun­des­re­gie­rung im Sep­tem­ber 2015 Grenz­schlie­ßung?

Die BuReg war Mit­te Sep 2015 ent­schlos­sen, die Gren­zen zu Öster­reich we­gen des An­sturmes von Mi­gran­ten zu schlie­ßen. Doch dann be­kam die Kanz­le­rin kal­te Fü­ße.

2017-03-23 [11], Zwie

Flücht­lings­kri­se: Mit­ten­drin statt schon vor­bei

Die Nach­rich­ten­agen­tur Reu­ters zi­tiert aus ei­nem Pa­pier der Bun­des­re­gie­rung für ein Tref­fen von EU- Bot­schaf­tern am zwei­ten März- WE 2017 in Brüs­sel: ‘In Deutsch­land kom­men täg­lich 500 ir­re­gu­lä­re Mi­gran­ten an.’

2017-03-23 [11], Schelm

Wie die Tür­ken nach Deutsch­land ka­men

Die erste Ge­ne­ra­tion der Ein­wan­de­rer aus der Tür­kei kam seit 1961 auf­grund ei­nes An­wer­be­ab­kom­mens zwi­schen der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land und der Tür­kei nach West­deut­schland.

2017-03-06, Zwiedenk

Kein Geld für Af­ri­ka

Drit­te Welt zwi­schen Un­mün­dig­keit, Aus­beu­tung und Ent­wick­lungs­hil­fe

2017-03-05, Schelm

Medien und ihre Macht der Ma­ni­pu­la­tion

"Eng ver­knüpft mit dem Be­griff Ma­ni­pu­la­tion ist der Be­griff Macht. Wer ma­chen kann, dass an­de­re et­was ma­chen, der hat Macht. Wer mit Me­dien und Me­dien­schaf­fen­den zu tun hat, der soll­te die Be­son­der­hei­ten jour­na­li­sti­scher Pro­duk­tion und Me­cha­nis­men mög­li­cher Ma­ni­pu­la­tion un­be­dingt ken­nen."

Juni 1997, rhetorik.de

Flirt der Kul­tu­ren

Ko­exi­stenz & Kul­tur­ge­ne­se im Plu­ra­lis­mus

2017-02-16, Schelm

Die große Völ­ker­wan­de­rung

Bassam Tibi, deutsch- sy­ri­scher Po­li­tik­wis­sen­schaft­ler, zu Fra­gen von Mi­gra­tion und In­te­gra­tion:

"Integration er­folgt im­mer in et­was, das heisst in ein Ge­mein­we­sen mit kul­tu­rel­ler Iden­ti­tät. Wenn Deutsch­land sei­ne Iden­ti­tät ver­leug­net, ist die Fol­ge klar: eine Un­fä­hig­keit zur In­te­gra­tion."

2017-01-15 [10], baz

Der Neue Mensch

Zur trü­ge­ri­schen Vi­sion mensch­li­cher Voll­kom­men­heit - Es­say

2017-01-15, bpb

BAMF: Über 700.000 Asyl­an­trä­ge in 2016

Neu­re­gi­strie­run­gen von Zu­wan­de­rern aus Nicht- EU- Län­dern gab es in 2016 et­wa 300.000.

2017-01-11, Schelm

Merkels Tote

Der Terror- An­schlag von Ber­lin: Was wir dar­aus ler­nen – und man­che un­se­rer Po­li­ti­ker nie.

2016-12-24, BAZ

Keine Trauer­fei­er für die Ter­ror- Op­fer von Ber­lin

Trump über Merkel

Europe’s man problem

"... one crucial di­men­sion of this [mi­gra­tion] cri­sis has gone litt­le - no­ticed: [...] sex ra­tios. [...] As an­thro­po­lo­gist Bar­ba­ra Mil­ler has per­sua­sive­ly ar­gued, a nor­mal sex ra­tio is a 'pub­lic good' and there­fore de­serves state pro­tec­tion. For Swe­den — or any other Euro­pean coun­try — to wind up with the worst young adult sex ra­tios in the world would be a tra­ge­dy for Euro­pean men and wo­men alike."
2017-01-13 [1/11/16], Pol
Europa hat ein Män­ner­pro­blem
[2016-01-15], Huff

Über­gut­mensch

Asyl und hu­­ma­­ni­­tä­­re Hil­­fe für Kriegs­flücht­lin­ge oder Neu­an­sied­lungs­po­li­tik und Be­stands­er­hal­tungs­mi­gra­tion ?

2016-11-03, WM

» Shortcuts Archiv

 

Presseartikel

Ukraine: Medien einäugig
Krim: Schlafwandler 2014
Das falsche Feindbild
5 Mrd Dollar für Staatsstreich
Zweifel an Sanktionen
Maulkorb für Schröder