Das Geisterschloss von Elmau

Betrachtung eines Märchens

Gastbeitrag von Jürgen Bodelle, 2015-06-07
 

Es war ein­mal ein Schloss, idyl­lisch ge­le­gen, fer­nab der De­mo­kra­tie. Es soll­te ein si­che­res Schloss sein. Ein Si­cher­heits­schloss. Da­rin wo­gen sich wich­ti­ge Leute in Si­cher­heit. Die mäch­tig­ste Mär­chen­prin­zes­sin der Mo­der­ne und ih­re po­li­ti­schen Six­part­ner - es wa­ren tat­säch­lich sechs Part­ner, sechs adret­te Prinz­lein ga­ben sich hier ein Stell­dich­ein, um ei­ne der wich­tig­en Nix- Kon­fe­ren­zen ab­zu­hal­ten.


 

Ende eines Märchens

So also könnte ein neu­zeit­li­ches Mär­chen be­gin­nen, wäre es nicht so schreck­lich trost­los und nichts­sagend. So trostlos und nichts­sa­gend wie die Agenda, die man sich hier vor­ge­nom­men hat. Durch­weg alle Analysen der ver­gan­ge­nen Gipfel­tref­fen deuten hin auf ein ein­zi­ges be­deu­tungs­vol­les Re­sul­tat - das Er­geb­nis­wort hat drei Buch­staben und heißt: NIX. Alle an­ge­peil­ten Ziele: Null er­reicht, kein Näher­ge­kom­men, schon gar keine Visionen. Über Jahr­zehnte blieb alles beim Alten. Die Kon­flik­te und Pro­ble­me nah­men zu. Nichts Neues in Sicht. Die Alten blieben an der Macht – aber wo stecken sie denn? Wo stecken die Alten, die Prin­zes­sin Angela I. und ihre sechs Prinzen gezeugt haben? Wo, auf welchem Schloss wohnen der Kaiser und die Kaiserin?

Sie verstecken sich hinter einem hier­ar­chi­schen Netz­werk aus anglo-ameri­ka­ni­schen Groß­banken an der Spitze, der Rü­stungs- und Erd­öl­in­du­strie und den Main­stream- Medien. Die wirk­li­chen Herr­scher ver­mei­den öf­fent­li­che Auf­trit­te in Schlös­sern. Sie wirken im Ge­hei­men. Vor sieben Jahren hätte ich diese Sicht der Dinge noch als Pap­per­la­papp ab­ge­tan – eben als eine der vie­len lächer­li­chen Ver­schwö­rungs­theo­rien. Heute frage ich mich, wie ich dem Mär­chen von der bürger­li­chen Demo­kratie, dem­zu­fol­ge au­to­ma­tisch alles mit rechten Dingen zu­geht und die Macht vom Volk aus­geht, so lange glau­ben konnte. Und wieso ich die tat­säch­li­chen Ver­schwö­run­gen gegen die Demo­kratie ein­fach nicht sehen, nicht er­ken­nen woll­te. Meine persön­li­che Ant­wort heißt: Wer die fol­gen­den Zu­sam­men­hän­ge ver­stan­den hat, kann nicht mehr ganz so ruhig leben wie vorher. Ver­ant­wor­tung ist un­be­quem, oder?
 

Think Tanks - Denkfabriken

Eine wichtige Rolle bei der Manipulation der öffentlichen Meinung, der auch ich, der Politikwissenschaftler, zeitweise erlegen war, spielen die sogenannten Denkfabriken – oder Think Tanks, wie sie im Englischen heißen. Die meisten von Ihnen kennen vermutlich die wohlklingenden, hochgestochenen Namen: Council on Foreign Relations, Aspen Institute, Trilaterale Kommission, Bilderberger und German Marshall Fund. Dahinter stehen die führenden Vertreter der US-Finanz- und Wirtschaftsoligarchie: Familiendynastien der Soros, Rockefeller, Rothschild, Buffet, Gates und rund zweihundert amerikanische Multimilliardäre. Sie alle haben an der Wallstreet Rang und Namen - und sie platzieren ihre millionenschweren „Volks“-Vertreter immer wieder erfolgreich im amerikanischen Senat und im Repräsentantenhaus, dem Zentrum der weltgrößten Millionärsversammlung. Das amerikanische Volk hat keine Chance dort wirklich vertreten zu sein.

Wie funktioniert dieses „unsichtbare Netz“ aus Denkfabriken, Geheimdiensten, Lobbygruppen und Medienkonzernen? Wer sind die Akteure im Hintergrund? Glauben Sie bitte nicht, dass hier alles unorganisiert und rein zufällig geschieht, so wie eine Wahl halt je nach allgemeiner Stimmung mal so oder so ausgehen kann. Nein, hier handelt es sich um einen perfekt organisierten und totalitär durchstrukturierten Steuerungsapparat mit zigtausenden gut instruierten Apparatschiks, die insbesondere bis tief hinein in die fernen Amtsstuben anderer Staaten wirken.

Diese Apparatschiks – man könnte sie auch Undercoveragenten nennen – wirken in den weltweit wichtigsten Organisationen. Sie bestimmen die Rolle von NATO, Europäischer Kommission, UNO und Internationalem Währungsfonds – Organisationen, die von niemandem je gewählt wurden, die aber trotzdem enormen politischen Einfluss ausüben und die undemokratischen Abkommen wie TTIP überhaupt erst möglich machen. Alles nach dem Wunsch globaler, multinationaler, aber insbesondere nordamerikanischer Konzerne, deren Interessen über nationale Gesetze und Gerichte gestellt werden.
 

Das Volk ist zu dumm

Nach Auffassung der westlichen (selbsternannten) Elite ist die allgemeine Bevölkerung einfach zu dumm, als dass man sie die Inhalte der Politik bestimmen lassen dürfte. So schrieb der Erfinder der Public-Relations, Edward Bernays, bereits 1928: „Die bewusste und intelligente Manipulation der organisierten Lebensgewohnheiten und Meinungen der Massen ist ein wichtiges Element in demokratischen Gesellschaften. Diejenigen, die diesen unsichtbaren Mechanismus der Gesellschaft manipulieren, bilden eine unsichtbare Regierung, die die wirklich beherrschende Macht unseres Landes ist.“

Die Absichten, die vom sagenumwobenen Geisterschloss Elmau heute ausgehen, atmen genau den Geist dieser „Geheimregierung“. Das Marionettentheater und die gnädig erlaubte demokratische 50-Mann-Demonstration zeugen vom Ungeist dieses Geisterschlosses. Die Kommentare der Hofberichterstatter zu den inhaltsleeren Absichten der Schlossbewohner, die Kommentare zu den angeblich notwendigen Hochsicherheitsmaßnahmen zeigen in klassischer Weise auf, wie diese Propagandamaschine funktioniert. Mit den Mitteln der Desinformation wird die Öffentlichkeit für dumm verkauft und im Interesse der heimlichen Machthaber manipuliert. Der Protest war bitter nötig. Resümee für die Prinzessin und ihre politischen Sexpartner? Außer Spesen nichts gewesen. Die Selbstbeweihräucherungs-Orgie geht zu Ende.
 

Gast­bei­trä­ge ge­ben nicht un­be­dingt die Mei­nung des Her­aus­ge­bers wie­der. [Ge­ring­fü­gig re­dak­tio­nell be­ar­bei­tet]

 

Kommentar verfassen

* = Eingabe erforderlich

» Eingabe abbrechen

Ihr Text: * (< 5001 Zeichen):

Ihr Name: *

Ihre Website:

Multiplicate: 7,4

0 Kommentare

» Kommentar verfassen

Themen in anderen Blogs:
(Auf die Auswahl der Beiträge habe ich keinen Einfluss)

Last edit: 2015-07-03 | 11:00

Neue Artikel

Poli­tisch mo­ti­vier­te Ge­walt in Deutsch­land 2015

2016-08-31

vs-2015_links-rechts-extermistische-gewalttaten-2015

Weil mans im­mer mal wie­der brau­chen kann in die­sen Ta­gen, aber nie ge­nau weiß, wann: Sta­ti­stik der po­li­tisch mo­ti­vier­ten links- und rechts- ex­tre­mi­sti­schen Ge­walt in Deutsch­land laut Ver­fas­sungs­schutz­be­richt für 2015.

Karneval in Rio

2017-02-27

Schöne Frau­en, Sam­ba & Pro­te­ste zum Kar­ne­val 2017 in Rio

Karneval in Bra­si­lien: Sam­ba und Pro­te­ste 2017-02-27 [26], DLF (ex­ter­ner Link) Bei den Pro­te­sten geht es ins­be­son­de­re um die Land­nah­me gro­ßer Agrar­kon­zer­ne, die den Re­gen­wald ro­den und in­di­ge­ne Völ­ker ver­trei­ben.

Bekennt­nis ei­ner AfD- An­hän­ge­rin

Gastbeitrag

2017-02-14

Für die­jeni­gen, die po­li­tisch nicht auf mei­ner Li­nie sind, hier die Er­klä­rung, wie ich zu mei­ner Po­si­tion ge­langt bin. Ist ei­ne lan­ge Er­klä­rung, also nur für die, die es wirk­lich in­te­res­siert ...

» weiterlesen

Donald Trump 45. Prä­si­dent der USA

2017-01-23 [20]

Video der An­tritts­re­de - Trumps An­hän­ger und sei­ne Geg­ner - Wird Deutsch­land der neue Lea­der des ‘mul­ti­la­te­ra­len We­stens’?

» weiterlesen (externer Link)

Chronik eines Staats­ver­sa­gens

Hervorgehobener Beitrag

2016-08-06

Nach den Ver­bre­chen und An­schlä­gen von Würz­burg (Axt­mas­sa­ker), Mün­chen (Amok­lauf), Reut­lin­gen (Ma­che­ten­at­tac­ke) und Ans­bach (Na­gel­bom­ben­an­schlag) im Ju­li 2016 mit 11 To­des­op­fern und Dut­zen­den von Ver­letz­ten sind Ter­ror und Ge­walt im Kon­text der Im­mi­gra­tion end­gül­tig im Be­wusst­sein der Bür­ger an­ge­kom­men.

» weiterlesen

Nähe und Distanz

Frem­den­furcht, Neu­gier, Ein­wan­de­rung

Hervorgehobener Beitrag

2016-04-24

In die­sen Ta­gen ist aus ge­ge­be­nem An­lass die 'Frem­den­furcht', zu­mal die Fra­ge, ob sie an­ge­bo­ren, al­so in den Ge­nen ver­an­kert ist oder nicht, ein hef­tig und kon­tro­vers dis­ku­tier­tes The­ma. ... Frem­den­furcht und Neu­gier stel­len in Wirk­li­chkeit ei­ne Ein­heit dar, qua­si ei­nen ein­zi­gen In­stinkt, ei­ne Art 'Di­stanz­in­stinkt'.

» wei­ter­le­sen

Frohe Weihnachten!

2016-12-24

Mit 'Mama Afrika' Mi­riam Ma­ke­ba

Eine Stim­­me aus Ma­­ha­­go­­ni, ein strah­­len­­des Lä­cheln und ein zeit­­lo­­ser Hüft­­schwung vol­­ler Ver­­hei­­ßung ;) Mi­riam Ma­ke­ba auf Wi­ki. Mehr von Mi­riam auf You­Tube

» Artikel Archiv

 

 

Shortcuts

"10 Stra­te­gien der Ma­ni­pu­la­tion" re­vi­si­ted

Nach Syl­vain Tim­sit und / oder Noam Chom­sky

2017-04-07 [2013-08-10], Heise

Armuts­be­richt: Mer­kels Ge­lob­tes Land mit Ne­ga­tiv- Re­kord

Armutsquote in Deutsch­land er­reicht neu­en Höchst­stand. Löh­ne der un­te­ren 40 Pro­zent der Be­schäf­tig­ten real ge­rin­ger als vor 20 Jah­ren.

2017-03-23, SWR
2017-03-23, FAZ

Plante Bun­des­re­gie­rung im Sep­tem­ber 2015 Grenz­schlie­ßung?

Die BuReg war Mit­te Sep 2015 ent­schlos­sen, die Gren­zen zu Öster­reich we­gen des An­sturmes von Mi­gran­ten zu schlie­ßen. Doch dann be­kam die Kanz­le­rin kal­te Fü­ße.

2017-03-23 [11], Zwie

Flücht­lings­kri­se: Mit­ten­drin statt schon vor­bei

Die Nach­rich­ten­agen­tur Reu­ters zi­tiert aus ei­nem Pa­pier der Bun­des­re­gie­rung für ein Tref­fen von EU- Bot­schaf­tern am zwei­ten März- WE 2017 in Brüs­sel: ‘In Deutsch­land kom­men täg­lich 500 ir­re­gu­lä­re Mi­gran­ten an.’

2017-03-23 [11], Schelm

Wie die Tür­ken nach Deutsch­land ka­men

Die erste Ge­ne­ra­tion der Ein­wan­de­rer aus der Tür­kei kam seit 1961 auf­grund ei­nes An­wer­be­ab­kom­mens zwi­schen der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land und der Tür­kei nach West­deut­schland.

2017-03-06, Zwiedenk

Kein Geld für Af­ri­ka

Drit­te Welt zwi­schen Un­mün­dig­keit, Aus­beu­tung und Ent­wick­lungs­hil­fe

2017-03-05, Schelm

Medien und ihre Macht der Ma­ni­pu­la­tion

"Eng ver­knüpft mit dem Be­griff Ma­ni­pu­la­tion ist der Be­griff Macht. Wer ma­chen kann, dass an­de­re et­was ma­chen, der hat Macht. Wer mit Me­dien und Me­dien­schaf­fen­den zu tun hat, der soll­te die Be­son­der­hei­ten jour­na­li­sti­scher Pro­duk­tion und Me­cha­nis­men mög­li­cher Ma­ni­pu­la­tion un­be­dingt ken­nen."

Juni 1997, rhetorik.de

Flirt der Kul­tu­ren

Ko­exi­stenz & Kul­tur­ge­ne­se im Plu­ra­lis­mus

2017-02-16, Schelm

Die große Völ­ker­wan­de­rung

Bassam Tibi, deutsch- sy­ri­scher Po­li­tik­wis­sen­schaft­ler, zu Fra­gen von Mi­gra­tion und In­te­gra­tion:

"Integration er­folgt im­mer in et­was, das heisst in ein Ge­mein­we­sen mit kul­tu­rel­ler Iden­ti­tät. Wenn Deutsch­land sei­ne Iden­ti­tät ver­leug­net, ist die Fol­ge klar: eine Un­fä­hig­keit zur In­te­gra­tion."

2017-01-15 [10], baz

Der Neue Mensch

Zur trü­ge­ri­schen Vi­sion mensch­li­cher Voll­kom­men­heit - Es­say

2017-01-15, bpb

BAMF: Über 700.000 Asyl­an­trä­ge in 2016

Neu­re­gi­strie­run­gen von Zu­wan­de­rern aus Nicht- EU- Län­dern gab es in 2016 et­wa 300.000.

2017-01-11, Schelm

Merkels Tote

Der Terror- An­schlag von Ber­lin: Was wir dar­aus ler­nen – und man­che un­se­rer Po­li­ti­ker nie.

2016-12-24, BAZ

Keine Trauer­fei­er für die Ter­ror- Op­fer von Ber­lin

Trump über Merkel

Europe’s man problem

"... one crucial di­men­sion of this [mi­gra­tion] cri­sis has gone litt­le - no­ticed: [...] sex ra­tios. [...] As an­thro­po­lo­gist Bar­ba­ra Mil­ler has per­sua­sive­ly ar­gued, a nor­mal sex ra­tio is a 'pub­lic good' and there­fore de­serves state pro­tec­tion. For Swe­den — or any other Euro­pean coun­try — to wind up with the worst young adult sex ra­tios in the world would be a tra­ge­dy for Euro­pean men and wo­men alike."
2017-01-13 [1/11/16], Pol
Europa hat ein Män­ner­pro­blem
[2016-01-15], Huff

Über­gut­mensch

Asyl und hu­­ma­­ni­­tä­­re Hil­­fe für Kriegs­flücht­lin­ge oder Neu­an­sied­lungs­po­li­tik und Be­stands­er­hal­tungs­mi­gra­tion ?

2016-11-03, WM

» Shortcuts Archiv